10441366_782415611791185_3543319003458951584_n

Gestern am 14. Juni haben mehrere Aktivist_innen aus dem Netzwerk Energiekämpfe in Bewegung im Rahmen der Climate Games in Amsterdam Schienen der Kohleindustrie blockiert. Mit der Aktion wollten die Klimaaktivist_innen die Verbrennung von extrem klimaschaedlicher Steinkohle verhindern. Acht Menschen hatten sich auf dem Gleis, welches den Kohlehafen verlässt, mit Plastikröhren über mehr als vier Stunden angekettet und damit die Beladung von Kohlezügen verhindet. Die niederländische Polizei reagierte mit einem Spezialteam für Räumungen auf die Blockade und verhaftete die Aktivist_innen nach dem Herausschneiden. Bis zum jetztigen Zeitpunkt befinden sich noch alle acht Blockierer_Innen in Haft. Ein Anwalt teilte mit, dass mehrere Personen zwei weitere Tage im Gefaengnis bleiben muessen. Der Grund fuer die lange Inhaftierung ist unbekannt. Normalerweise dauert eine Ingewahrsamnahme sechs bis 12 Stunden. Den Menschen im Gefängnis geht es trotz der Repression gut. Sie konnten leider nicht am Samstag Abend den Hauptpreis fuer die Climate Games entgegen nehmen, freuen sich aber ueber die Ehrung.

Der Kohlehafen von Amsterdam ist einer der groessten in Europa. Die importierte Steinkohle aus Ländern wie Kolumbien, Suedafrika oder Australien hat massive Auswirkungen auf die Menschen und die Natur in den Abbaugebieten. Vom Hafen aus wird die Kohle mit Zuegen auch zu deutschen Krafwerken gebracht, welche riesige Mengen CO2 Ausstossen. bei den Climate Games in Amsterdam nahmen insgesamt über 100 Aktivist_Innen teil, die in kleinen Gruppen Aktionen gegen das von Nuon betriebene Kraftwerk Hemweg machten. Wie in Deutschland werden auch in den Niederlanden weiter neue Kohlekraftwerke in Kooperation von Konzenen und Politik gebaut, die viele Jahrzehnte den Klimawandel verschärfen werden und den Geldbeutel der fossilen Industrie füllen.

Bitte verbreitet die Infos. Schreibt Artikel, macht spontane Aktionen und postet die Fotos auf der ausgeCO2hlt Facebook-Seite oder schickt sie an: katharina.kutzias@gmail.com.

Wie gesagt werden wohl einige von uns noch bis Dienstag im Knast sein.

Freiheit für alle politischen Gefangenen. Stop Coal, here and everywhere.

Mehr Infos zu den Climate Games: www.wijstoppensteenkool.nl oder unter #ausgekoolt oder #climategames

Auf der Facebook Seite ausgeCO2hlt gibt es laufend Neuigkeiten.